Steubenparade

Im September 1998 waren wir zusammen mit einigen Mitgliedern des Neckarschützen-Clubs in Amerika. Wir besuchten einige Sehenswürdigkeiten und Städte an der Ostküste und nahmen zum Abschluss unserer Reise an der Steubenparade auf der 5th Avenue in New York teil. Hier eine kleine Übersicht über diesen Ausflug:

Am 12.September begann unsere Reise mit dem Flug von Stuttgart via Zürich nach New York mit Übernachtung im Stadtteil Chelsea nur wenige Schritte vom Ausgehviertel Greenwich Village.
Der Tag danach war reserviert für eine Stadtrundfahrt. Natürlich reicht ein Tag überhaupt nicht aus um den Big Apple zu erkunden. Deswegen hier nur einige wenige Highlights:
Das berühmte Solomon R. Guggenheim Museum, das Rockefeller Center und die Radio City Music Hall.
Zu NY gehört neben NBC natürlich auch Manhattan. So sah der Blick nach Norden aus, vom am 11.09.2001 zerstörten World Trade Center, die Freiheitsstatue und Skyline aus der Upper Bay wie sie die Besucher in der Vergangenheit gesehen haben, falls sie auf dem Weg nach Ellis Island waren.

Am 14. September fuhren wir mit dem Bus nach Washington undBanner Steubenparade machten Halt in Lancaster im Herzen von Amish Country. Hier leben die besten Bauern von Amerika, sie verzichten auf moderne Technik und bewirtschaften ihre Höfe noch wie im vorindustriellen Zeitalter.
Washington D.C. ist vor uns auch nicht sicher, hier steht sicher eine der schönsten Wartehallen der Welt, in der Union Station.

Abraham Lincoln

Abraham Lincoln

Die Mall mit dem Washington Monument auf der einen und dem Capitol auf der anderen Seite. Das Weiße Haus, das Grab von JFK und der Landsitz Mount Vernon von George Washington dürfen ebenso wenig fehlen wie das Lincoln Memorial.
Am 16. September erreichten wir die alte Hauptstadt der USA, Philadelphia. Hier wurde die Unabhängigkeitserklärung unterschrieben und von Betsy Ross die erste amerikanische Flagge, die Stars and Stripes, wie sie heute bekannt ist genäht.

Nach dem wir nun schon einige Tage unterwegs waren sollten wir unsere Reisekasse aufbessern. Wo würde das besser und leichter gehen als im Las Vegas der Ostküste, Atlantic City.
Wieder zurück in New York waren wir am 18. September. Jetzt konnten wir shoppen gehen auf der 5th Avenue oder weitere Sehenwürdigkeiten besuchen.

Streubenqueen 1997

Steubenqueen 1997

Am 19. September begann die Steubenparade sie zog sich von der 62. bis zur 86. Strasse über die 5th Avenue am Central Park entlang bis sie auf der 2nd Avenue endete. Wir waren hoch erfreut als wir dann in der Parade auch Vertreter des Cannstatter Volksfestvereins aus NY trafen. Danach ging es weiter mit einer Party im Central Park. Wobei die Veranstalter den Bierkonsum unterschätzt hatten und schon in den frühen Abendstunden das kühle Nass zur Neige ging. Eine Parade hat natürlich auch ihre Königinnen wie zum Beispiel Sandra Maria Douglas die Steubenqueen von 1997 oder die Plattdeutschkönigin bzw. -prinzessin.

Steubenparade Ankündigung

Steubenparade Ankündigung

Als Dank und zur Erinnerung an die Teilnahme erhielten wir ein Banner für unsere Fahne.
Irgendwann ist natürlich auch der schönste Ausflug zu Ende, bei uns stand für den 20. September die Rückreise an. Aber wir waren uns alle einig, wir würden wieder zur Steubenparade fahren. Dann vielleicht nach Chicago oder Philadelphia.